Sorry, our help centre doesn't currently work in browsers set to 'private mode', please disable and reload the page to continue.
Liebe Künstler, nicht vergessen! Auszahlungen werden immer vom 15.-20. eines jeden Monats verschickt. Mehr erfahrt ihr hier.
#

Wie du ein großartiges T-Shirt designst

T-Shirts sind eines der erfolgreichsten Redbubble-Produkte, deswegen ist es sehr wichtig, dass du alle Tipps und Tricks kennst, wenn du speziell für Kleidung Designs entwirfst.

Wenn du eine neue Datei erstellst, muss sie mindestens 3200 (Höhe) x 2400 (Breite) Pixel groß sein, 8 Bit, mit einem transparenten Hintergrund. Unsere Bekleidungsdrucker drucken nur im CMYK-Format, deswegen empfehlen wir dir, in diesem Farbspektrum zu designen, damit du eine bessere Vorstellung davon hast, wie das finale Produkt aussieht. Du musst die Datei noch zu RGB konvertieren, wenn du die finale Datei als PNG speicherst. Wir empfehlen dir, Photoshop oder Gimp zu nutzen (Letzteres ist als kostenloser Download verfügbar). So sollten deine Einstellungen in beiden Programmen aussehen, wenn du dein eigenes Dokument erstellst:

 

Welche Grafiksoftware brauche ich?

Du kannst jede Grafiksoftware benutzen, die PNG-Dateien unterstützt. Wir empfehlen dir Adobe Photoshop oder GIMP (das kostenlos ist, aber ein bisschen weniger nutzerfreundlich).

Andere beliebte Grafikprogramme, die das PNG-Format unterstützen, sind Photoshop Elements, Adobe Illustrator, Corel Photo-Paint, Pixelmator, Inkscape (ebenfalls kostenlos), Paint Shop Pro, Pixel Image Editor, Paint.NET und Xara. Wir haben auch in Blogs und auf YouTube einige wirklich hilfreiche Tutorials gefunden. Unten in dieser FAQ findest du eine Liste unserer Favoriten.

 

Whas ist eine PNG-Datei?

Wir möchten, dass alle T-Shirt-Designs als PNG-Dateien hochgeladen werden. Das liegt daran, dass PNG-Dateien die kleinste Dateigröße haben, die du mit Transparenz benutzen kannst (z.B. mit deinem transparenten Hintergrund). Das führt zu einem schnelleren, einfacheren Upload.

 

Wie du einen transparenten Hintergrund erstellst

Eines der einzigartigsten und aufregendsten Design-Features für T-Shirts im PNG-Format ist die Tatsache, dass du transparente Hintergründe verwenden kannst. Das bedeutet, dass dein Bild nicht zwangsläufig die gesamten Maße des T-Shirts ausfüllen muss. Die Farbe des Shirts kann durch dein Bild oder die Umgebung deines Bildes scheinen. Unten siehst du einige Beispiele.

Great Idea von mathiole

Ein transparenter Hintergrund sieht wie eine grauweiß karierte Box aus. Wenn du die Hintergrundebene des Bilds reduzierst oder den ganzen Hintergrund schwarz oder weiß einfärbst, wird das so auf dein Shirt gedruckt.

Tipp: Wenn du dein Dokument speicherst und du gebeten wirst, Ebenen zu reduzieren, wähle "Ignorieren".

Discworld von Dominic Taranto

Wie du die Hintergrundfarbe entfernst

Es ist wirklich sehr praktisch, das zu lernen, wenn du für dein T-Shirt-Design mit Fotos arbeitest. Es gibt viele Möglichkeiten, wie du mit Gimp, Photoshop und anderen Grafikprogammen die Hintergrundfarbe entfernst. Dazu brauchst du vielleicht etwas Übung, deswegen musst du geduldig sein. Hier sind einige Tutorials, die dir Tipps zur Entfernung der Hintergrundfarbe geben. Wenn diese nicht zu dem passen, was du machen möchtest, schau dich bei Google und YouTube nach anderen Tipps um. Es gibt so viele verschiedene Tutorials da draußen!

  1. Hintergründe entfernen mit Gimp
  2. Hintergründe entfernen mit Photoshop

Eine weitere Option in Photoshop ist Auswählen > Farbbereich auswählen, wenn du eine bestimmte Farbe komplett aus einem Bild entfernen möchtest.

Deine Datei speichern

Dann musst du sie nur noch als PNG-Datei speichern. Das tust du, indem du in Photoshop die Funktion "Für das Internet speichern" auswählst. In Gimp sollte sie in deinen Dropdown-Optionen erscheinen, wenn du die Dialogbox zum Speichern öffnest. Wenn du die Option für PNG-Dateien nicht im Dropdown-Menü siehst, überprüfe deine Einstellungen unter Bild > Modus (in Photoshop und Gimp), um sicherzustellen, dass die Datei auf RGB gestellt ist.

 

Was sind Vektorgrafiken und Rastergrafiken?

Vektorgrafiken bestehen aus grafischen Elementen, die durch einen Start- und einen Endpunkt sowie weitere Punkte, Kurven und Winkel in ihrem Verlauf definiert sind. So ein Element kann eine Linie, ein Quadrat, ein Dreieck oder eine Kurve sein. Diese Elemente lassen sich verwenden, um einfache Zeichnungen oder auch komplexe Diagramme zu erstellen.

Bilder, die du online findest, oder Fotos, die du von deiner Digitalkamera importierst, sind Rastergrafiken. Sie bestehen aus einem Pixelraster, das man auch Bitmap nennt.

Weil vektor-basierte Bilder nicht aus einer bestimmten Anzahl von Punkten oder Pixeln bestehen, können sie vergrößert oder verkleinert werden, ohne an Bildqualität zu verlieren. Wenn du eine Rastergrafik vergrößerst, sieht sie verpixelt aus. Wenn du aber eine Vektorgrafik vergrößerst, bleibt das Bild gleichmäßig und scharf, ganz egal, wie groß du es ziehst.

 

Halbtöne und Farbverläufe nutzen 

Der Drucker, den wir benutzen, sprüht einige Schichten Tinte auf das T-Shirt. Auf dunklen Shirts sprüht der Drucker erst eine Schicht weiße Tinte auf, die dann unter den anderen Farbschichten liegt. Wenn dein Shirt-Design aus sehr feinen Details besteht, versucht der Drucker im Endeffekt, Farben an genau dem Punkt zu platzieren, an dem auch die letzte Schicht gesprüht wurde. Wenn du also Farbverläufe und Halbtöne in deinem Design verwendest, solltest du Folgendes nicht vergessen:

  • Verblassendes Schwarz = okay
  • Verblassendes Weiß = schwierig
  • Verblassende Farbe = schwierig
  • Farbe, die in eine andere Farbe übergeht = okay

Mehr Informationen zu Halbtönen

 

Wie dein Design gedruckt wird

Unser Produktionsteam verwendet Digitaldrucker, die direkt auf das Kleidungsstück drucken. Das funktioniert im Prinzip wie ein riesiger Tintenstrahldrucker, aber anders als bei den meisten Tintenstrahldruckern haben wir auch weiße Tinte. Die Drucke werden in hell und dunkel unterteilt. Helle T-Shirt-Designs werden direkt auf das Shirt gedruckt; bei dunklen Designs wird erst eine weiße Basisschicht aufgetragen, auf die gedruckt wird.

Dieser Drucker ist am weitesten entwickelt, wenn es darum geht, Farbverläufe und fotografische Bilder zu drucken. Auch wenn er einen ziemlich beeindruckenden Job macht, wenn es um das Rendern von Farbblöcken geht, solltest du große Farbflächen am besten vermeiden - vor allem, wenn sie weiß sind.

Einige schnelle und wichtige Regeln, an die du dich halten und an die du denken solltest:

  1. Farbverläufe, bei denen eine Farbe auf einem dunklen Shirt verblasst, sind SEHR schwer zu rendern.
  2. Sehr feine Schrift mit weißer Farbe auf einem dunklen Shirt kann ebenfalls schwierig werden.
  3. Sehr große Farbblöcke aus ein und derselben Farbe sollten vermieden werden.

 

Tipps und Tutorials

Unser fantastisches Blog-Team ist immer auf der Such nach großartigen Tutorials, egal, ob sie von Redbubble-Künstlern oder aus dem Web stammen. Wenn du die wesentlichen Details wissen oder andere Künstler in Action sehen möchtest, während sie ihre eigenen Werke erstellen, besuche unseren Blog.

Wir haben auch ein paar persönliche Favoriten:

art zone von lokta

War dieser Artikel hilfreich?