Sorry, our help centre doesn't currently work in browsers set to 'private mode', please disable and reload the page to continue.
Liebe Künstler, nicht vergessen! Auszahlungen werden immer vom 15.-20. eines jeden Monats verschickt. Mehr erfahrt ihr hier.
#

Marken

Was ist eine Marke?
Can I use someone else's trademark in my own artwork?

Was ist eine Marke?

Marken sind Wörter, Sätze, Muster oder Kombinationen daraus, die die Herkunft eines Produkts oder einer Dienstleistung kennzeichnen und diese von anderen unterscheidbar machen. Marken werden oftmals mit Handelsnamen gleichgesetzt.

Erfundenes Beispiel eines als Marke geschützten Unternehmenslogos

Darf ich die Marken anderer in meiner eigenen Kunst verwenden?

Zunächst solltest du davon ausgehen, dass alle dir bekannten Marken markenrechtlich geschützt sind, sei es als eingetragene oder als durch Gewohnheitsrecht geschützte Marken.

Eine Marke repräsentiert einen Handelsnamen und soll einer Verwechslungsgefahr bei Verbrauchern vorbeugen. Wenn du eine fremde Marke, z.B. die Bezeichnung eines Videospiels oder das Logo eines Unternehmens oder auch nur den Handelsnamen selbst in deinen künstlerischen Werken verwendest, so stellt dies je nach der Art der Benutzung voraussichtlich eine Markenverletzung dar oder erweckt beim Verbraucher den Eindruck, dass es sich bei dem von dir verkauften T-Shirt um offizielle, unter der von dir benutzten Marke vertriebene Lizenzware handelt. Sofern du keine Vereinbarung mit dem Inhaber der konkret benutzten Marke getroffen hast oder die Marke nicht auf eine rechtlich einwandfreie Art und Weise benutzt, sind deine Handlungen höchstwahrscheinlich rechtsverletzend.

Es liegt wahrscheinlich eine Markenverletzung vor, wenn du das Logo eines Unternehmens veränderst, bevor du es in deinem Werk benutzt. Wenn du beispielsweise die Farbe, Form oder Schriftart des Logos von Watchimadoodad veränderst, weist dein verändertes Logo aller Voraussicht nach immer noch eine ausreichende Ähnlichkeit zu dem Original auf und führt zu einer Markenverletzung oder ähnlichen Verstößen gegen fremde Rechte, zum Beispiel durch unlauteren Wettbewerb oder Herkunftstäuschung.

Insbesondere bei Wortmarken, bei denen der reine Text der Marke geschützt ist (z.B. das Wort Watchimadoodad), bewirkt eine Veränderung der Wahrnehmung des Markennamens keinen Unterschied. In diesen Fällen kann selbst das Hinzufügen eines anderen Worts oder eine kleine Abänderung des Worts schnell eine Markenverletzung darstellen

Und wie steht es mit Einschränkungen und Ausnahmen von Markenverletzungen? Wenngleich es in einigen Ländern bestimmte Einschränkungen und Ausnahmen gibt, ist es oftmals leider immer noch sehr schwierig festzustellen, ob die Benutzung des Namens oder Logos eines Unternehmens in deinen Werken markenrechtlich erlaubt ist. Siehe Was versteht man unter freier Benutzung von Urheberrechten? für weitere Informationen. Es können weitere Einwände oder Ausnahmetatbestände in anderen Ländern bestehen. Wie immer gilt: Wenn du unsicher bist, ob dein Werk die Markenrechte Dritter verletzt, solltest du dich vor dessen Einstellen auf Redbubble an einen Anwalt wenden. 


Obligatorischer, aber sehr wichtiger Haftungsausschluss:

Lass dich nicht von komplizierten Fachausdrücken in die Irre führen (oder von unseren schicken Nadelstreifenanzügen). Wir sind nicht dein Anwalt, und dies ist keine Rechtsberatung. Bei rechtlichen Fragen wendest du dich am besten an einen Anwalt.

Dies ist eine allgemeine Information, die dir einen Überblick über die Rechtslage verschaffen soll. Wir können dich zwar nicht vor Gericht verteidigen, wissen aber, dass Kunst und geistige Eigentumsrechte oft ein unübersichtliches Terrain sind; zumindest können wir dir für den Anfang das richtige Grundwissen an die Hand geben.

 

War dieser Artikel hilfreich?